NEUBAU SPITAL LINTH

Uznach
Das Gesamtprojekt sieht eine Erweiterung des Spitals um einen Behandlungstrakt mit Tiefgarage sowie die Erneuerung der bestehenden Bausubstanz mit diversen Um- und Anbauten vor.
Der 5-geschossene Neubau ist als konventioneller Massivbau in Skelettbauweise geplant. Der für den Spitalbetrieb optimale Stützenraster wird im 1. UG über Scheiben- und Schrägstützenmodelle auf den Parkingraster umgeleitet.
Das bestehende Bettenhaus wurde vom 3. - 10. OG in einer ersten Etappe im Jahr 2006 bereits erneuert und auf eine generelle Erdbebenertüchtigung vorbereitet.
In dieser zweiten Etappe werden die unteren Geschosse saniert und ertüchtigt. Es musste die Erdebensicherheit über das gesamte Gebäude nachgewiesen werden sowie das bestehende Tragwerk bezüglich Tragsicherheit auf Basis der aktuellen Normen nachgeweisen und ertüchtigt werden.
Eine grosse Herausforderung ist die Etappierung und der Bau im laufenden Betrieb.
BauherrHochbauamt, St. Gallen
AuftraggeberHRS Real Estate AG Frauenfeld
ArchitektBollhalder + Eberle AG, St. Gallen
LeistungsbeschriebBaugrube, Tragkonstruktion, Sanierung, Erdbebenertüchtigung, Kanalisation, Werkleitungen, Verkehr
KostenCHF 98 Mio.
Bauzeit2015 - 2021
>>> pdf Fact Sheet
<<< zurück
Standort Romanshorn / Standort Zürich